StartBalanceeva muellers sunday artletter: ACHT STUNDEN MEHR GLÜCK

eva muellers sunday artletter: ACHT STUNDEN MEHR GLÜCK

Manager*innen, Krankenpfleger*innen, Bauarbeiter*innen, Vorstände, Migrant*innen in 30 skandinavischen Unternehmen hat Maike van den Boom in ihrer zweijährigen Recherche befragt, wie es um ihr Glück am Arbeitsplatz bestellt ist. Glück? Am Arbeitsplatz? Sie haben richtig gelesen! Skandinavier*innen sind seit Jahren in allen vergleichenden Studien die glücklichsten Menschen der Welt.

Von Effizienz und Spass, Ungehorsamkeit und Veränderungsbereitschaft, Selbstbewusstsein und Verständnis, Liebe und Vertrauen sprechen die Befragten. Kinder gehen vor. Die Arbeitszeiten sind auf gleichberechtigte Familienarbeit ausgerichtet. Im morgendlichen Büroaufzug werden im Sommer Surfbretter, im Winter Skier transportiert, gerne trifft man sich nach dem Job gemeinsam zum Sport.

Freizeit und Arbeit gehören zusammen. Anwesenheitszeiten waren schon vor Corona so flexibel wie möglich. Wie es eben am Besten zur jeweiligen Lebenssituation passt. Lieber am Nachmittag mit dem Kind auf dem Spielplatz oder bei Geburtstagsfeiern und dann am Abend, wenn es schläft noch mal arbeiten.

Vertrauen und Selbstorganisation sind die Basis. Es geht um Erfolg. Der nur erreicht wird, wenn man in der Gemeinschaft etwas Bedeutungsvolles schafft. „Beziehungen sind das ganze Leben“ und „Wer nicht lebt, kann auch nicht arbeiten“, so lauten die Aussagen der Befragten. Alle achten darauf, dass es gerecht zugeht.

Klingt wie im Märchen? Funktioniert anscheinend nur, weil schon die Kinder in Kitas und Schulen dieses Zusammenspiel erlernen. Maike van der Boom beschreibt ihre ständige Skepsis und hört auch vom Scheitern, wenn die Skandinavier in anderen Ländern ihre offene Fehlerkultur leben (Manager dürfen keine Schwäche zeigen, werden gleich nicht mehr ernst genommen, Mitarbeiter*innen, die mit ihren Ideen zu nicht-skandinavischen Chefs kommen, erleben schnell wie unbeliebt sie sich damit machen, was in ihrer Heimat ganz anders gesehen wird).

Es gibt noch viel zu lernen!

Mit den besten Sonntagsgrüssen
Ihre Eva Mueller

*Buchtipp: Maike van den Boom „Acht Stunden mehr Glück“ Warum Menschen in Skandinavien glücklicher arbeiten und was wir von ihnen lernen können. Krüger Verlag

Abb im Header: „Mitternachtssonne 2020“, Pallasjärvi (FIN) Bildrechte Katrin und Gert Fiedler

Die Mitternachtssonne ist ein Naturphänomen, das nördlich und südlich der jeweiligen Polarkreise auftritt. So ist zur Sommersonnwende die Sonne am Nordpolarkreis offiziell 24 Stunden oberhalb des Horizonts sichtbar. Mehr als 200 km nördlich des Polarkreises, wie am See Pallasjärvi, geht die Sonne zwischen Mai und Juni nicht unter.

Mit seiner Ausstellungsreihe „Kunst im Funkhaus“ nutzt der MDR im Landesfunkhaus Sachsen-Anhalt das besondere Licht Skandinaviens für mehr Glück am Arbeitsplatz. Grossformatige Fotos von Katrin und Gert Fiedler zeigen die spektakulären „LichterNächte“ der Arktischen Nächte. Die beiden fotografieren seit 20 Jahren im Norden Skandinaviens. Zu sehen ist die Ausstellung bis zum 26. August.


Mehr über Eva Mueller erfahren Sie hier:

www.kunstberatung.de

Fotomaterial© eva mueller

STAY CONNECTED

AKTUELLE AUSGABE - ONLINE ANSEHEN

0:00
0:00