StartOpinionDie Frau, die den Mondspaziergang ermöglichte

Die Frau, die den Mondspaziergang ermöglichte

Liebe SHEcommunity!

Kennen Sie die Namen der drei NASA Astronauten, die im Sommer 1969 die ersten Menschen waren, die ihre Füße auf den Mond gesetzt haben? Eigentlich waren es ja nur zwei, der dritte nämlich – Michael Collins – blieb im Raumschiff Apollo 11 zurück und flog einmal um den Mond herum, während Neil Armstrong und Edwin „Buzz“ Aldrin Jr. ihre Mondspaziergänge durchführten.

Wen Sie vermutlich nicht kennen, ist die Frau, welche die gesamte Apollo-Mission erst ermöglicht hat. Ohne sie wären die drei Männer wohl nie erst in die Nähe des Mondes gekommen, geschweige denn sicher und sanft auf seiner Oberfläche gelandet. Die Frau, die ich meine heißt Margaret Hamilton, eine US-amerikanische Informatikerin und Mathematikerin. Gemeinsam mit ihrem Team am MIT war sie für die Software Codes des Flug-Computers, dem Apollo Guidance System, verantwortlich. Nur dank ihr war es möglich, dass Buzz Aldrin und Neil Armstrong mit der Mondlandefähre aufsetzen konnten. Denn die Entwicklungen Hamiltons verhinderten den Abbruch der Mondlandung. Nur drei Minuten bevor die Landefähre die Mondoberfläche erreichte, wurden eine Reihe von Fehlern und Computerwarnungen ausgelöst. Das System war einfach überlastet ob der vielen Parameter, die die zahlreichen Sensoren und Systeme an den Rechner sendeten. Doch aufgrund der stabilen Architektur des Systems und der ausgeklügelten Codes wurden die wichtigen Aufgaben im kritischsten Moment durch das Hamilton-System priorisiert und die Landung gerettet.

Am 20. Juli 1969 landeten zwei Männer als erste Menschen auf dem Mond und begannen ihren legendären Spaziergang. Ein Jahrtausend-Ereignis, an das sich alle Menschen erinnern und in die Geschichte eingegangen ist. Die Frau, die das ermöglichte, gerät in Vergessenheit. Die meisten haben wohl noch nie von ihr gehört. Doch Margaret Hamilton hat mit ihrem Wissen und Können als Technikerin den Weg für alle weiteren Missionen ins Weltall geebnet und so die Zukunft der Raumfahrt mitgestaltet.

Frauen, die in männerdominierten Bereichen Großartiges leisten und die Zukunft mitgestalten. So lautet auch das Motto der diesjährigen SHEtech Online Days 2022, bei denen wir Ihnen wieder zwei vollgepackte Tage mit Female Role Models und interessanten Einblicken in die Tech- und Innovationsbranche bieten dürfen. Seien Sie dabei und verpassen Sie nicht die Möglichkeit, sich mit anderen Frauen auszutauschen und die Zukunft mitzugestalten. Hier können Sie sich anmelden.

Ich wünsche Ihnen einen tollen Start in die Woche und viel Spaß beim Lesen unserer neuesten Geschichten!

Ihr,
Jonathan Weidenbruch

STAY CONNECTED

AKTUELLE AUSGABE - ONLINE ANSEHEN