StartRolemodelsWKO #schaffenwir: Torten, die für Staunen sorgen 

WKO #schaffenwir: Torten, die für Staunen sorgen 

(Advertorial) Christina Krug ging als Quereinsteigerin in die Konditorei-Branche – um Torten zu kreieren, die geschmacklich und optisch atemberaubend sind. 

Ursprünglich habe ich Klavier und Kulturmanagement studiert und dann in einem großen Kulturbetrieb gearbeitet. Gebacken habe ich immer schon wahnsinnig gerne – dass das auch ein Beruf sein könnte, wurde zu meiner Zeit im Gymnasium aber nicht erwähnt. In der Karenz habe ich meine Back-Leidenschaft wiederentdeckt und über eine Neuausrichtung meiner Karriere nachgedacht. Bald entstand die Idee, ein eigenes Unternehmen zu gründen. 

Schnabulerie-Gründerin, Christina Krug. | © Barbara Neubauer

Obwohl mich alle für verrückt gehalten haben: Ich habe einen guten Job gekündigt, binnen eines Jahres die Konditoren-Meisterprüfung absolviert und ein erfolgreiches Unternehmen gegründet. Als Quereinsteigerin wird man meist belächelt. Dass mit Motivation und Fleiß ein Handwerk auch in kurzer Zeit erlernbar ist, habe ich aber bewiesen. Am Anfang kannte ich noch niemanden in der Hochzeits- und Eventszene. Doch schon nach einem Jahr war die „Schnabulerie“ aus der Branche nicht mehr wegzudenken. Dann ging es recht schnell, mit diversen Promi-Hochzeiten wie jener von Designerin Lena Hoschek, der Vermählung eines Indischen Milliardärs inklusive goldener 2m-Torte und meiner Ausstellung von barocken Luxus-Torten im Palais Liechtenstein. 

„Ein hoher Qualitätsanspruch verbunden mit Authentizität ist das Wichtigste. Ich kann nur verkaufen, was ich selbst verkörpere und wohinter ich stehe“ 

Im Zentrum einer guten Torte stehen Geschmack und Design. Nach zahlreichen Reisen habe ich befunden, dass die geschmacklich besten Torten in Österreich und Frankreich zu finden sind. Großartiges Design, Farbkompositionen und elegante Dekoration stammen wiederum vor allem von Torten-Designern aus England, Amerika oder Australien. Daraus entstand die Frage: „Was, wenn eine Torte nicht nur atemberaubend aussieht, sondern auch noch großartig schmeckt?!“ Die Idee der Schnabulerie war geboren! 

Die Schnabulerie verkauft aber nicht einfach nur Torten, sie verkauft die perfekte Hochzeit. Service und individuelle Kundenbetreuung sind eine wichtige Zutat. Das ist ziemlich viel Aufwand zusätzlich zum Backen – aber das Konzept ist aufgegangen. 

Ich habe in den letzten Jahren immer wieder neue Ideen gehabt, die den Rahmen der Schnabulerie gesprengt haben. Die Corona-Krise hat mir Zeit zum Nachdenken gegeben, in der ich diese Ideen sortieren konnte. Was mir immer am meisten Spaß gemacht hat, war Handwerk und Wissen weiterzugeben. Deshalb gibt es ab 2022 ein neues Studio mit Backstube, in dem ich zwei neue Formate anbiete: In der „Meisterklasse und Aufbauklasse Designtorten“ gebe ich meine langjährige Erfahrung in Unternehmensführung, Patisserie und Design sowie Marketing als Best Practise weiter. Im Meisterprüfungs-Einzeltraining helfe ich gelernten und auch spätberufenen Konditoren, ihr Handwerk zu perfektionieren, um die Prüfung erfolgreich zu bestehen. 

www.christinakrug.at
www.schnabulerie.com

Mehr Infos über die #schaffenwir Initiative der WKO finden Sie hier.

STAY CONNECTED

AKTUELLE AUSGABE - ONLINE ANSEHEN

0:00
0:00