StartThemenSHEhealthWie man als Führungskraft gesund bleibt

Wie man als Führungskraft gesund bleibt

Kara Pientka ist seit über 20 Jahren Business- und Life Coach. Frauke Bataille ist niedergelassene Fachärztin für Pathologie. Gemeinsam gründeten sie das INHESA Institut für Health & Selfcare mit Sitz in Berlin. Der Name ist Programm: IN steht für Individuell, HE für Health und SA für Self Awareness. Sie bieten Health Coaching an.

Health Coaching ist in den vergangenen Jahren immer beliebter geworden. Vor allem Hochleister*innen und Führungskräfte nehmen das Angebot gerne in Anspruch. Viele finden kaum Zeit, sich um sich selbst zu kümmern. Darunter leidet sowohl die physische als auch die psychische Gesundheit. Führungskräfte werden typischerweise als stark und leistungsfähig angesehen und es passt weniger in unser Bild von Personen in Führungspositionen, dass sie auch gestresst und krank sein können. Deshalb ist der Widerstand gerade in dieser Personengruppe zu Beginn besonders groß.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Frauke Bataille nimmt jedoch eine Änderung wahr: „Tatsächlich scheint hier die Corona-Pandemie eine frische Perspektive mit in die Welt gebracht zu haben. Wir erleben so viel Offenheit für die Themen Health und Selfcare wie noch nie.“ Schwierig gestaltet sich für viele Personen jedoch der Umstieg auf einen gesunden Lebensstil und die Integration von Sport und gesunder Ernährung in den vollgeplanten Alltag.

Im Video-Interview mit SHEconomy sprechen Kara Pientka und Frauke Bataille darüber, wie es trotzdem gelingen kann. Außerdem geben sie Tipps, was Führungskräfte tun können, um zum körperlichen und mentalen Wohnbefinden ihrer Mitarbeiter*innen beizutragen.

index

STAY CONNECTED