StartInnovationWeibliche Vorbilder in der Tech-Branche: Sophia Rödiger

Weibliche Vorbilder in der Tech-Branche: Sophia Rödiger

von Sophia Rödiger

Dass Frauen in der Tech-Branche unterrepräsentiert sind, ist unumstritten. So zahlreich und komplex die Gründe sind, ein ganz entscheidender lautet: Fehlende Vorbilder! Aus persönlicher Erfahrung weiß ich, wie wertvoll diese insbesondere für junge Frauen sind. Mutige Rolemodels inspirieren nicht nur, sondern sagen einem ehrlich, konstruktiv die Meinung – auch wenn das mal wehtut.

Ehrliches Feedback ist notwendig, um sich weiterzuentwickeln und zu wachsen. Daher war meine Karriere immer begleitet von Vorbildern. Sie haben mich angetrieben meine Ziele zu verfolgen, mir dabei geholfen die eigene Komfortzone zu verlassen und auch mal Kontra gegeben. Dabei gehörten meine Eltern, die ich beide leider sehr früh verloren habe, sicherlich zu meinen wichtigsten Vorbildern. Dank ihnen habe ich ein Urvertrauen in meine eigenen Fähigkeiten und das Gefühl: du kannst alles sein. Durch meinen Vater, der als Informatiker gearbeitet hat, bin ich über das Gaming früh mit Technologie in Berührung gekommen. Heute habe ich weibliche Vorbilder aus verschiedenen Bereichen wie beispielsweise Tijen Onaran, die mich als Unternehmerin und Investorin bei Gründungsthemen inspiriert, Raffaela Rein, die sich als Frau sichtbar an Themen wie Krypto, NFT und Blockchain traut, oder auch mein Lauf-Buddy Sarah Zimmermann, die mich sportlich herausfordert und mit der ich dieses Jahr meinen ersten Trail-Run laufe. 

Gutes Netzwerk kann entscheidend sein

Ein starkes Netzwerk aus weiblichen Vorbildern hilft aber auch toughe Zeiten zu überstehen. So musste ich als Frau in der Tech-Branche etliche Hürden meistern. Beispielsweise war ich während meiner Zeit in der Automobilindustrie , wo ich u. a. digitale Transformations- sowie Start-up-Investment-Bereiche aufgebaut habe, immer die Exotin. Mir wurde oft gesagt, dass ich mich im Kerngeschäft des Unternehmens beweisen müsse. Viele Jahre habe ich versucht mich anzupassen, weil ich nicht anecken wollte. Meine eigene Krebserkrankung vor drei Jahren hat jedoch meine Sichtweise noch einmal stark verändert. Inzwischen bin ich nicht mehr bereit mich ständig zu verbiegen.

Es braucht eine Veränderung der Systeme

Nicht wir Frauen müssen uns verändern, sondern Systeme wie Erziehung, Schulbildung, aber auch die Art und Weise wie wir Feedback und Belohnung in Unternehmen verteilen. Gleiches gilt für die Rahmenbedingungen: Wir brauchen mehr Tech-Jobs mit flexiblen Arbeitszeitmodellen, und damit meine ich nicht einfach nur Teilzeit. Hier sehe ich ganz klar die Unternehmen in der Pflicht. Daher haben wir bei bloXmove von Anfang an “Women in Tech Dialoge und Debatten organisiert, und Mütter eingestellt weil wir unseren Blockchain-Bildungsauftrag ernst nehmen – und weil hier die Zukunft heranwächst. Gentlemen sind immer herzlich willkommen, denn es geht in der gesamten Diskussion nicht um ein entweder oder, sondern ein sowohl als auch. 

Mehr Aufklärung über MINT-Berufe

Zudem brauchen wir mehr Aufklärung an Schulen über die vielfältigen und spannenden Möglichkeiten in MINT-Berufen. Und wir Frauen müssen uns gegenseitig mehr feiern und unterstützen, um inspirierende Persönlichkeiten in solchen Berufen sichtbarer zu machen. Aus diesem Grund teile ich beispielsweise offen meine eigene Geschichte, empfehle andere Frauen weiter und engagiere mich als Impulsgeberin sowie Mentorin. Wenn ich mit jungen Frauen spreche, versuche ich sie zu ermutigen sich nicht zu verstecken oder kleinzureden. In Erinnerung zu bleiben und sich selbst zu applaudieren, lautet das Motto! 


Über Sophia Rödiger

Sophia Rödiger ist CEO und Mitgründerin der Mobility Blockchain Plattform bloXmove, welche Mobilitätsanbietern eine nahtlose Implementierung ihrer Angebote in eine globale Allianz ermöglicht. Rödiger arbeitete über sieben Jahre lang im Bereich Innovation, Transformation und Startup Investment im digitalen Mobilitätsumfeld bei Daimler und leitete dort zuletzt den globalen Startup Hub sowie das weltweite Transformationsteam. Vor der Gründung von bloXmove rief sie bereits erfolgreich die Unternehmensberatung MountainMinds GmbH ins Leben, welche Unternehmen nachhaltig bei ihren Transformationsprozessen in der digitalen Welt begleitet. Als Wirtschaftspsychologin und zertifizierte Yogalehrerin versteht es Rödiger, die Theorie und Praxis von effektiven Kreativitätsmethoden und Potenzialentfaltung zu verbinden.

STAY CONNECTED

AKTUELLE AUSGABE - ONLINE ANSEHEN

0:00
0:00