StartBusinessKopf der Woche: Dr. Carla Kriwet

Kopf der Woche: Dr. Carla Kriwet

Mit ihr hat der DAX ab 2023 zwei weibliche CEO: Dr. Carla Kriwet wird Vorstandsvorsitzende von Fresenius Medical Care.

 

Der Wechsel kam überraschend. Ende April gab Dr. Carla Kriwet bekannt, dass sie „aus persönlichen Gründen“ ihre Position als Vorsitzende der Geschäftsführung der BSH Hausgeräte GmbH abgibt. Nun ist klar: Sie wird zum 1. Januar 2023 neue Vorstandsvorsitzende von Fresenius Medical Care, dem internationalen Anbieter von Produkten und Dienstleistungen für Menschen mit Nierenerkrankungen. Die heute 51-Jährige wird damit neben Merck Top Managerin Belen Garijo für den Dialyse-Konzern die zweite weibliche CEO im DAX. Ihre Stellvertreterin wird Helen Giza, schon jetzt CFO und Chief Transformation Officer bei Fresenius Medical Care.

Es ist nicht das erst Mal, das die gebürtige Essenerin in ihrer Karriere eine besondere Herausforderung annimmt. Ihr Weg führte sie schon als Studentin nach Indien, wo sie bei ABB Daimler-Benz Transportation Neu-Delhi ins Berufsleben startete. Später wird sie im Alter von 32 Jahren Stabsleiterin von Linde-Vorstandschef Wolfgang Reitzle.

Mit großen Unternehmen, Spitzentechnologie und Umsatzzahlen kam die gebürtige Essenerin Carla Kriwet schon in der Familie in Kontakt. Während sie an der Uni St. Gallen ihr Diplom in Betriebswirtschaft ablegte und promovierte, war ihr Vater Heinz Kriwet Vorstandsvorsitzender von Thyssen, später Aufsichtsratschef der Thyssen-Krupp AG.

Zu ihren Karrierestationen zählen neben der Boston Consulting Croup verschiedene Leitungsfunktionen bei der Linde AG u.a. als Leiterin Strategy and Strategic M&A. 2011 wurde sie Marketing- und Vertriebsvorstand bei Drägerwerk, bevor sie 2013 bei Royal Philips diverse Führungspositionen übernahm, 2017 wurde sie hier in den Vorstand berufen. Hier ebnet sie ihren Weg in die Gesundheitswirtschaft, war etwa verantwortlich für die Leitung der digitalen Innovationen in den Bereichen Patient Monitoring and Analytics, Therapeutic Care, Sleep and Respiratory Care sowie Population Health Management.

Im Juli 2020 übernahm die dreifache Mutter den Vorsitz der Geschäftsführung von BSH Hausgeräte. Zum Abschied hob Christian Fischer, Vizechef des Bosch-Konzerns und Aufsichtsratsvorsitzender der BSH die wichtige Rolle von Carla Kriwet im Verlauf der Pandemie hervor. Trotz Corona lieferte sie für die Münchner Bosch-Tochter für 2021 ein Rekord-Geschäftsjahr ab.

Für den Übergang an eine neue Unternehmensspitze lässt sich die Managerin nun ein paar Monate Zeit. Vielleicht nutzt sie die Gelegenheit, sich wieder stärker sozial zu engagieren – bereits vor ihrem Studium unterstützte Kriwet die Organisation SOS-Kinderdorf in Burundi, später wirkte sie als Vorstand und Aufsichtsrätin der Kinderhilfsorganisation „Save the Children“.

 

 

STAY CONNECTED

AKTUELLE AUSGABE - ONLINE ANSEHEN

0:00
0:00