StartRolemodelsJob & Family - Netzwerke für die Vereinbarkeit: Teil 1

Job & Family – Netzwerke für die Vereinbarkeit: Teil 1

Wöchentlich stellen wir bei sheconomy – die neuen Seiten der Wirtschaft  – Frauennetzwerke aus den verschiedensten Segmenten der Wirtschaft vor. Diese Woche widmen wir uns Netzwerken, welche das Thema “Vereinbarkeit von Familie und Beruf” aufgreifen, unterstützen und vorantreiben.

Business Moms Austria

Die Business Moms Austria wurden ursprünglich als
Facebook Gruppe gegründet, sind dann aber schnell gewachsen. Nach dem Motto INSPIRE-MOTIVATE-NETWORK unterstützen sich die Mitglieder gegenseitig in einer Community, die Business, Familie und die damit einhergehenden Herausforderungen verbinden möchte.

Zwei Punkte vereinen die Business Moms: Ihre Selbstständigkeit und die Kinder bzw. Familie unter einen Hut zu bekommen. Das große Ziel der Business Moms Austria ist es, selbstständige Mütter in ihren geschäftlichen Herausforderungen egal aus welcher Branche zu unterstützen, sei es durch Erfahrungsaustausch, gegenseitige Motivation, Inspiration (auch durch Erfolg der Anderen), dich und dein Business sichtbarer zu machen, nicht nur für die Abnehmer eures Produktes, sondern auch sichtbarer für neue Partner, neue Kooperationen, neue Ideen und alles was entstehen mag. Unterstützung gibt es durch Expertinnen-Vorträge, die zu mehr Professionalität im Business verhelfen.

BalanceUp

Die zwei Gründerinnen Ruth Gabler-Schachermayr und Lisi Molzbichler haben sich zusammengeschlossen und ein gemeinsames Projekt zum Thema „Vereinbarkeit von Unternehmertum & Familie“ auf die Beine gestellt. Mit der balanceUP GmbH wurde ein Unternehmen  zur besseren Vereinbarkeit zwischen Business und Familie ins Leben gerufen.

Wie balanceUp mehr Gleichgewicht zwischen Unternehmertum und Familie herstellt erklären die Gründerinnen: “Grundsätzlich geht es darum, mittels agiler Methoden eine digitale Plattform aufzubauen, die sich mit dem Thema Vereinbarkeit von Unternehmertum und Familie beschäftigt. Wir adressieren vorrangig EPUs und Klein-UnternehmerInnen, die wie wir auch Familie haben und so täglich den Spagat meistern. Wir wollen aber nicht eine weitere Info-Plattform sein, sondern unsere Kunden gezielt mit E-Learning-Modulen und Power Circles (über 12 Wochen begleitende thematische Netzwerk-Zirkel), sowie einem Blog mit Geschichten und Erfahrungsberichten von erfolgreichen UnternehmerInnen versorgen”. BalanceUp ist für jene Mütter, welche den Weg zur Balance zwischen Business und Familie finden wollen, mit wenig Zeit, aber gezielt, Möglichkeiten für diese Balance kennenlernen möchten und sich auch Zeit für sich selbst herausnehmen möchten – und das ganz ohne schlechtes Gewissen und innere Zerrissenheit.

Am 11. Oktober 2022 findest erstmalig der balanceUP-Summit statt. Hier werden Inspiration und Inputs von 50+ Speaker*innen und Expert*innen gegeben, wie man die Vereinbarkeit von Business und Familie zukünftig verbessern kann!

FEM.A – VEREIN FEMINISTISCHE ALLEINERZIEHERINNEN

FEM.A entstand aus der (digitalen) Vernetzung alleinerziehender Mütter. Ihnen reichte es nicht mehr, sich nur miteinander auszutauschen, sondern sie wollten über den reinen Erfahrungsaustausch hinaus selbst aktiv werden: die Öffentlichkeit verstärkt über die Missstände und großen Hürden ihrer Lebenssituation aufklären und zudem der Politik wichtige Impulse geben, um die teils erschreckend prekäre Lage von alleinerziehenden Müttern und ihren Kindern zu verbessern.

Die feministischen Alleinerzieherinnen kämpfen: für starke Mütter und ihr Recht auf ein sorgenfreies Leben. Für ihre Kinder und ihr Recht auf eine glückliche Kindheit. Sie arbeiten überparteilich und sind an keine politische Partei oder Organisation gebunden.

Die feministischen Alleinerzieherinnen haben mit dem Verein FEM.A eine österreichweite Initiative von alleinerziehenden Müttern gegründet, die sich (meist) nach einer Trennung mit ihren Kindern plötzlich verschiedensten Professionen des Familienrechts gegenüber fanden: in Familiengerichten, Familiengerichtshilfe, Jugendämtern, angeordneten Mediationen und Begutachtungssituationen. Auf diese Schieflagen möchte der Verein FEM.A aufmerksam machen und durch die eigenen breiten Erfahrungen mitarbeiten, die derzeitige Lage für betroffene Trennungskinder besser zu gestalten, indem das Kindeswohl in den Mittelpunkt gestellt wird und die individuellen Bedürfnisse eines jeden Kindes besser berücksichtigt werden.

Darüber hinaus tritt FEM.A für weitere Belange von Alleinerzieherinnen, aber auch Müttern und Frauen insgesamt ein: zu Fragen von Arbeitsmarkt und Arbeitsrecht, Sozial- und Steuerpolitik, bei unbezahlter Carearbeit und Altersarmut machen sie sich stark für die von der männlichen Norm „abweichenden“ 51 Prozent der österreichischen Bevölkerung.

Unternehmen für Familien 

Unternehmen für Familien wurde im Jahr 2015 ins Leben gerufen, um Unternehmen, Institutionen und Gemeinden, die Familien-freundlichkeit als zentralen Standort- und Wettbewerbsfaktor aber auch als gesell-schaftliche Aufgabe erkannt haben und ein Zeichen für mehr Familienfreundlichkeit in Österreich setzen wollen, zu vernetzen.

Ziel der Initiative ist die laufende Verbesserung der Vereinbarkeit von Familie und Beruf in Unternehmen und Institutionen sowie familienfreundlicher Lebensräume österreichischer Gemeinden. Durch regelmäßige Events wie Vernetzungstreffen, Workshops und Informationsveranstaltungen mit Experten aus Wirtschafts, Gesellschaft und Politik aber auch mittels der Informations-, Wissens- und Dialogplattform www.unternehmen-fuer-familien.at soll der gemeinsamen Erfahrungsaustausch, die Vernetzung untereinander und die gemeinsamen Ideengenerierung gefördert und so neue Wege in Sachen Familienfreundlichkeit gegangen werden. Gemeinsam wollen wir so das Commitment für ein familienfreundliches Österreich stärken und ein wichtiges Zeichen für die Zukunft setzen.

Die Umsetzung und Organisation des Netzwerks „Unternehmen für Familien“ obliegt der Familie & Beruf Management GmbH, der nationalen Koordinierungsstelle für Vereinbarkeitsmaßnahmen in Österreich, welche zu hundert Prozent im Eigentum der Bundesrepublik Österreich steht.

papainfo

Papainfo ist jene Plattform für werdende Väter und jene welche es bereits sind. Als Vater enstehen oft viele Fragen, unteranderem wie man sein Kind und die schwangere Partnerin von Anfang an bewusst begleitet. Die Website von papainfo gibt hilfreiche Tipps um das Alltagsleben einfacher zu gestalten. Als aktiver Vater bekommen Sie hier Anregungen, Informationen und vielleicht auch neue Blickwinkel.

In der Kategorie “Papa Werden” finden Sie alle Fragen rund um die Geburt ihres Kindes, unter “Papa Sein” finden sich Tipps zum Zusammenleben mit Kindern und hinter “Partner Sein” verbergen sich hilfreiche Gedanken zur Partnerschaft. In allen Kategorien finden sich außerdem nützliche Adressen sowie Veranstaltungstipps.

Diese Seite entstand aus den Erfahrungen aus Geburtsvorbereitungskursen mit Vätern, jahrelanger Väterberatung, sowie der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen. Eine Zusammenarbeit der Männerberatung Wien, dem Männergesundheitszentrum M.E.N. und dem Verein poik.

Weitere Netzwerke und Initativen, welche sich mit dem Thema Vereinbarkeit auseinandersetzen

STAY CONNECTED

AKTUELLE AUSGABE - ONLINE ANSEHEN

0:00
0:00