StartThemenSHEhealthWorking Life: 4 Tipps für die bewusste Trennung von Berufs- und Privatleben

Working Life: 4 Tipps für die bewusste Trennung von Berufs- und Privatleben

In der neuen „Mental Health“-Kolumne teilen die Psycholog*innen von Instahelp ihre Tipps und Hacks für eine gesunde Seele. Die Serie richtet sich an Entrepreneurinnen, Führungskräfte und alle arbeitenden Personen, die sich für ihre psychische Gesundheit interessieren. 

In einer schnelllebigen Welt und mit den technologischen Möglichkeiten heutzutage läuft man schnell große Gefahr, nicht mehr zwischen Privat- und Arbeitsleben unterscheiden zu können. So wird schnell abends noch eine Mail bearbeitet oder am Wochenende noch kurzfristig telefoniert. Doch: das muss nicht sein! Langfristig kann sich das nicht nur erschöpfend auswirken, sondern auch unser Wohlbefinden stark beeinträchtigen. Die folgenden fier Tipps können Ihnen dabei Abhilfe leisten.

  1. Seien Sie nicht ständig erreichbar
    Legen Sie feste Arbeitszeiten fest und machen Sie Ihre Kolleg:innen darauf aufmerksam, dass Sie außerhalb dieser Arbeitszeiten nicht kontaktiert werden möchten. Achten Sie genau so darauf, die Freizeit Ihrer Kolleg:innen zu respektieren. Es mag schwer fallen, sich bewusst von der Arbeit zurück zu nehmen, doch auf lange Sicht wird es Ihrem Wohlbefinden zu Gute kommen!
  2. Nutzen Sie bewusst Auszeiten und schaffen Sie einen Ausgleich
    Versuchen Sie, Ihre Freizeit optimal zu nutzen. Für die einen ist ein sportlicher Ausgleich die perfekte Möglichkeit, um abzuschalten und auf andere Gedanken zu kommen. Andere fühlen sich eher ausgeglichen, wenn Sie einfach mal entspannen und zur Ruhe kommen können. Es spielt hierbei keine Rolle, was Sie machen. Es gilt: gehen Sie dem nach, was sich für Sie wie ein Ausgleich anfühlt und Ihnen neue Kraft tanken lässt. Planen Sie zudem feste Zeiten ein, die Sie ausschließlich Ihrer Freizeit widmen wollen.
  3. Nutzen Sie Rituale, um den Wechsel zwischen Arbeits- und Privatleben einzuläuten
    Gerade im Homeoffice fällt es vielen Menschen schwer, zwischen Arbeits- und Privatleben zu unterscheiden. Daher ist es empfehlenswert, kleine Rituale zu etablieren, die den Wechsel ankündigen. So können Sie beispielsweise ein bestimmtes Lied anspielen, das Ihnen den Wechsel signalisiert. Oder Sie räumen Ihren Arbeitsplatz zusammen, um mental mit der Arbeit abzuschließen. Für den Start in den Arbeitstag können Sie zum Beispiel auch Ihren Arbeitsplatz herrichten. Versuchen Sie, selbst im Homeoffice, zumindest mental “ein- und auszustempeln”!
  4. Beschäftigen Sie sich in der Freizeit mit Inhalten und Personen außerhalb Ihres Arbeitsumfeldes
    Nutzen Sie Ihre Freizeit bewusst, um sich mit ganz anderen Dingen als denen auf der Arbeit zu beschäftigen. Wenn Sie sich in der Freizeit mit Arbeitskolleg:innen treffen, versuchen Sie arbeitsbezogene Themen zu vermeiden. Bringen Sie sich auf andere Gedanken und belassen Sie Arbeitsinhalte auch gedanklich in der Arbeitszeit.

Über Instahelp:

Instahelp ist die Plattform für psychologische Beratung online. In Zeiten wie diesen bietet die Online-Beratung bei Instahelp einen besonders großen Mehrwert, da der Kontakt mit den Psycholog*innen von überall aufgenommen werden kann. Die Wartezeit ist gering, die Kontaktaufnahme einfach und der Beratungsprozess anonym. Dies bietet die Möglichkeit, gemeinsam Strategien zu erarbeiten, um die Kraftreserven auftanken zu können. Mehr Informationen: https://instahelp.me/

STAY CONNECTED

AKTUELLE AUSGABE - ONLINE ANSEHEN

0:00
0:00
Send this to a friend