Minerva

Minerva

Die Minerva Awards in sieben Jury-Kategorien
In insgesamt sieben Jury-Kategorien: Innovation, Technologie, Entrepreneurship, Lifestyle,
Success, und Money werden Persönlichkeiten, Projekte und Unternehmen ausgezeichnet. Es
handelt sich dabei um Pionierleistungen oder ein besonderes Engagement, um
Chancengleichheit zwischen den Geschlechtern zu ermöglichen und zu fördern.
Zusätzlich vergibt die SHEconomy-Redaktion unter Leitung von Chefredakteurin und Mit-
Gründerin Michaela Ernst die Kategorien „SHErolemodel“ und „SHEcommunity“.
 
Am 7. November 2021 wird der Award für mehr Chancengleichheit erstmals im
RadioKulturhaus Wien verliehen. Die Live-Zeremonie wird von ORF III aufgezeichnet und am 18. November im Hauptabend-Programm ausgestrahlt. Durch den Abend führt Moderatorin Ani Gülgün-Mayr. Als Laudatorinnen fungieren neben Senta Berger die Schauspielerin Lilian Klebow, Unternehmerin Marie Ringler sowie die bekannte, deutsche Finanzexpertin „Finmarie“, Karolina Decker.
 

Preisträgerin in der Kategorie SHErolemodel - Dr. Helga Rabl-Stadler

Preisträgerin Dr. Helga Rabl-Stadler ist über Österreichs Grenzen hinaus, als eine der
allerersten Role Models für Women Empowerment im Kulturmanagement zu sehen, einem
Bereich der nach wie vor männerdominiert ist. Die promovierte Juristin, Journalistin,
Unternehmerin und seit 1995 Präsidentin der Salzburger Festspiele behauptete sich immer
wieder in sogenannten Männer-Domänen, trotz intensiver Widerstände. Die Frauenförderung
ist Rabl-Stadler seit jeher ein ganz besonderes Anliegen, für das sie sich in Wort und Tat
engagiert.

Preisträgerin in der Kategorie SHElifeachievement - Maria Rauch-Kallat

Die Minerva für ein Lebenswerk wurde von einer 10-köpfigen Fachjury und dem
Publikumsvoting ermittelt. Die Minerva in der Kategorie SHElifeachievement wird an Maria Rauch-Kallat verliehen. Als Laudatorin konnte eine ebenso starke und beeindruckende Frau sowie Österreichs First Lady Doris Schmidauer gewonnen werden.

Maria Rauch-Kallat setzte sich als Politikerin über alle Parteigrenzen hinweg für die Rechte der Frauen ein und ist für ihre unermüdliche Arbeit in der Vernetzung von Frauen bekannt. Mit dem Vorschlag, in die österreichische Bundeshymne die „großen Töchter“ aufzunehmen, eckte sie bei vielen Parteikollegen an. Doch sie setzte sich durch.
Heute ist Maria Rauch-Kallat Vorstandsmitglied der Dr. Maria Schaumayer Stiftung, die 1991 zum 60. Geburtstag der damaligen österreichischen Nationalratspräsidentin gegründet wurde. Die Stiftung dient wissenschaftlichen Zwecken, wobei die Förderung von Frauen in Führungspositionen im Vordergrund steht.

Preisträgerin in der Kategorie „SHEcommunity“ für Brigitte Maria Gruber

Unternehmerin Ulrike Rabmer Koller ist Laudatorin für jene Preisträgerin, die für ihr
ausgesprochenes Engagement bei der Förderung und Vernetzung von Frauen auf ihren
Karrierewegen gewürdigt wird: Brigitte Maria Gruber. Mit ihrer Frauenfachakademie hat sie eine besondere Bildungseinrichtung für Frauen geschaffen. Ihr einzigartiges Frauen Mentoring Programm ermöglicht unzähligen Frauen berufliche und persönliche Entwicklung auf höchstem Niveau in den entscheidenden Lebensphasen. Dieser Preis ehrt somit eine Frau mit einer klaren Vision und einer unermüdlichen Durchsetzungskraft.

PARTNER & SPONSOREN

0:00
0:00
Send this to a friend