Der intensive und generationsübergreifende Austausch unter Frauen mit ähnlichen unternehmerischen Herausforderungen sind das Herz des VdU.

Die Vertretung der unternehmerischen Interessen von Frauen in der Politik ist bereits seit 65 Jahren ein Anliegen des VdU. Dabei stehen neben Themen wie Bürokratieabbau, Mindestlohn und Erbschaftssteuer vor allem auch solche auf der Agenda des VdU, die den Wandel der Gesellschaft zur gleichberechtigten Teilhabe von Männern und Frauen in der Wirtschaft unterstützen wie z.B. Elterngeld, Entgeltgleichheit und Quote. Regelmäßig werden Pressemitteilungen, politische Forderungen und Positionspapiere publiziert. Als einziger Wirtschaftsverband hat sich der VdU für eine verbindliche Quote in den Aufsichtsräten der börsennotierten und mitbestimmungspflichtigen Unternehmen eingesetzt. Bereits seit 2010 bietet der VdU Seminare zur Vorbereitung auf ein Aufsichtsratsmandat an und unterstützt Unternehmen bei der Suche nach geeigneten Aufsichtsratskandidatinnen. Mit der Veranstaltungsreihe Tea Time bietet der VdU Unternehmerinnen auch ein Veranstaltungsformat, um in persönlichen Kontakt mit Bundespolitikerinnen und Bundespolitikern zu treten. Auf der jährlichen VdU-Jahresversammlung kommen mehr als 200 Unternehmerinnen zusammen.

Total 4 Votes