StartAdvertorial#schaffenwir - Erfolgsgeschichten

#schaffenwir – Erfolgsgeschichten

Die österreichische Wirtschaft hat viele Gesichter, interessante Charaktere und inspirierende Geschichten. Und jede*r, die*der eine gute Idee in die Tat umsetzt, schafft etwas. Diesen Einsatz wollen wir unterstützen. Daher holen wir ausgewählte Unternehmerinnen und ihre spannenden Erfolgsgeschichten vor den Vorhang. Gemeinsam schaffen wir das!

Digitalisierung nach Maß

Gerlinde Macho und ihr Team entwickeln bereits seit 1999 Digitalisierungslösungen, bei denen der Mensch im Mittelpunkt steht. Dank jahrzehntelanger Erfahrung finden die hochqualifizierten Expert*innen von MP2 IT-Solutions für alle möglichen digitalen Herausforderungen sinnvolle Antworten – die immer genau auf die Kund*innen abgestimmt sind. „Bei Digitalisierungslösungen ist wichtig, dass sie praxisorientiert sind und den Menschen unterstützen“, sagt Macho. „Darum lautet auch unser Credo: IT für Unternehmen. Lösungen für Menschen.“ Von IT-Infrastruktur und Security über Websites und eCommerce-Projekte sowie Mobile Apps bis hin zu Consulting deckt MP2 IT-Solutions das ganze Spektrum digitaler Kundenwünsche ab. Auch für das Gesundheitswesen wird die Expertise gezielt gebündelt –mit dem hauseigenen Competence Center Digital Healthcare by MP2 IT-Solutions. Für die Zukunft freut sich Gerlinde Macho noch auf viele spannende Projekte, „und einen weiterhin so tollen Teamgeist, mit dem wir noch viele innovative Ideen erfolgreich umsetzen werden.“

www.mp2.at

So cool kann Nachhaltigkeit sein

Die Idee zu Damn Plastic hatte Victoria Neuhofer beim Feiern. Sie war auf einem Festival und sah die üblichen Berge von Abfall am Boden. Da dachte sie sich: „Ich will nicht feiern, Spaß haben – und dann so etwas hinterlassen.“ Mit ihrer besten Freundin Stephanie Sinko gründete sie 2019 ihr Start-up. In den coolen, neonbunten Stores von Damn Plastic findet man ausschließlich Produkte, die soziale Projekte und Cleanups unterstützen. Sie werden entweder aus Müll produziert oder helfen, Müll zu reduzieren. Der Unternehmerin geht es darum, Produkte, die einen positiven Impact haben, aber auch Spaß machen, unter die Leute zu bringen. „Wir sind überzeugt: Die Menschen sind zu faul und bequem, um selbst etwas zu ändern – darum ändern wir es eben für sie.“ Neuhofer kommt eigentlich in elfter Generation aus einem Familienbetrieb – sie wollte aber freiere Gestaltungsmöglichkeiten haben. „Ich mache mein eigenes Ding, lerne aus meinen eigenen Fehlern, und wenn ich mal auf die Nase falle, dann finde ich das geil und lerne daraus“.

www.damnplastic.com


Mehr Infos und ausführliche Porträts der Unternehmerinnen finden Sie auf schaffenwir.wko.at

STAY CONNECTED

AKTUELLE AUSGABE - ONLINE ANSEHEN

0:00
0:00