StartRolemodelsNetzwerk der Woche: Nettwerk

Netzwerk der Woche: Nettwerk

SHEconomy – die neuen Seiten der Wirtschaft – versteht sich als Plattform der Frauen-Netzwerke in Deutschland und in Österreich. Jede Woche stellen wir eines der zahlreichen Netzwerke aus den verschiedensten Segmenten der Wirtschaft vor. Diese Woche haben wir mit Christiane Wolff, Gründerin von Nettwerk über ihr Netwerk und die Zusammerarbeit in diesem gesprochen.

Was ist der „gemeinsame Nenner“ der Frauen, die sich in Ihrem Netzwerk zusammengefunden haben?

Das Nettwerk ist ein Netzwerk für Expertinnen aus der Kommunikation, aus den Medien, Marketing und PR. Und natürlich haben wir noch einen weiteren gemeinsamen Nenner: Wir möchten uns gegenseitig unterstützen, austauschen, gemeinsame Projekte an den Start bringen, uns über spannende Jobs informieren und gemeinsam das große Thema Frauen und Karriere weiter nach vorne bringen.

Wann wurde Ihr Netzwerk ins Leben gerufen – und wie viele Frauen haben sich in dem Netzwerk organisiert?

Das Nettwerk gibt es bereits seit 2001 und neben dem größten Standort München mit 800 Mitgliedern gibt es weitere Ableger in Frankfurt und Berlin.

Wie läuft der Austausch innerhalb Ihrer Community ab? Wie oft treffen Sie sich?

Es gibt einen regelmäßigen Newsletter, der an alle Mitglieder und Interessentinnen geht. Und eine kleinere Gruppe von Premium Mitgliedern, die sich auf WhatsApp intensiv austauschen. Hier gibt es fast täglich Fragen rund um Kommunikation und Karriere, aber auch viele Tipps und Veranstaltungsinfos von Mitgliedern in die Community. Darüber hinaus gibt es auch eine LinkedIn Gruppe. In der Regel machen wir einmal im Monat eine Veranstaltung, bei der wir uns jetzt auch zum Glück wieder persönlich treffen.

Wie informieren Sie sich gegenseitig?

Der intensivste Austausch läuft über WhatsApp, dort werden Fragen, Ideen oder Termine eingestellt. Und sicherlich sind die persönlichen Treffen jener Ort, an dem am meisten passiert.

Wie generieren Sie weitere Frauen für Ihr Netzwerk?

Wachstum ist nicht unser primäres Ziel. Natürlich freuen wir uns über weitere inspirierende Frauen, welche die Idee des Nettwerk schätzen und auch aus dem Bereich Medien und Kommunikation kommen. Das läuft bei uns immer über eine persönliche Empfehlung.

Wie organisieren Sie die Arbeit im Netzwerk?

Als Gründerin und „Chefin“ des Nettwerk läuft die meiste Kommunikation über mich. Zum Glück habe ich seit zwei Jahren ein tolles Board an Bord 😉 mit wunderbaren Mitgliedern, die mich inhaltlich und strategisch unterstützen.

Was uns sonst noch interessiert….

  • Netzwerk oder auch Interessen-Vertretung – wie treten Sie nach außen auf?

Wir treten als Netzwerk auf und natürlich auch mit der Idee, das Thema Frauen und Karriere nach vorne zu bringen. Und gerne tun wir dies auch gemeinsam mit anderen Frauennetzwerken.

  • Wie steht es um den „Nachwuchs“ – schwer zu motivieren oder begeistert von der Idee eines Netzwerkes?

Ich glaube, Netzwerken steht weiter hoch im Kurs – auch bei Berufsanfängerinnen. Allerdings betreiben wir aktiv keine Mitgliedersuche, daher ist das eine persönliche Wahrnehmung.

  • Gemeinsam sind wir stark – was treibt Sie an?

Gleichberechtigung, Neugier und die große Freude und Motivation, inspirierende Menschen zusammenzubringen und gemeinsam spannende Projekte, Ideen und Kooperationen umzusetzen. Und gemeinsam im ganzheitlichen Sinne voranzukommen und sich weiterzuentwickeln.

  • Auf den Punkt gebracht – welche drei Eigenschaften zeichnet Ihr Netzwerk aus?

Miteinander, Motivation und Machen. 

Und Ihre Meinung zu/Fragen….

  • Welches Klischee rund um Frauen im Wirtschaftsleben können Sie nicht mehr hören?

Ich mag gar keine Klischees, weder bei Frauen noch bei Männern. Neugierig und offen sein und jedem Menschen eine Chance und ein offenes Ohr geben. Nur dann geht Diversity voran.

  • Was wären Ihrer Meinung nach die nächsten wichtigen Schritte in Richtung Gender Equality?

Ohne Quote wird es nicht schnell genug vorangehen. Daher ist das für mich die einzige Chance, gemeinsam endlich erwachsen zu werden und keine Unterschiede mehr zu machen. Das Umdenken im Kopf dauert einfach viel zu lange …😉.

  • Haben Sie das Gefühl, dass sich Frauen oft doppelt oder dreifach anstrengen müssen, um gleiche Positionen wie Männer zu bekommen?

Das ist und kann nur eine persönliche Wahrnehmung sein. Aber ja, das höre ich oft und habe auch selber oft das Gefühl. Aber, auch das haben wir als Frauen oft lernen müssen und müssen wir auch weiter ausbauen: nach draußen gehen und unsere Leistungen und Erfolge kundtun. Selbst doppelt und dreifach anstrengen lohnt sich ja nur, wenn es andere auch mitbekommen!

  • Last but not least – ein Wort zu Quote???

Ein Wort? Unbedingt!

Und – abschließend: welches weitere Frauennetzwerk verdient Ihrer Meinung nach besondere Beachtung und sollte von SHEconomy unbedingt vorgestellt werden?

Der VKU ist dabei, ein neues internes Netzwerk aufzubauen. Das wäre sicher ab Herbst 2022 ein spannendes Thema!


Zur Person – Gründerin und Antreiberin des Nettwerks

© Mica Wintermayer

Alles geht. Außer Langeweile. Ihr Treiber sind die Neugier auf spannende Menschen und Kulturen. Staunen über die Wunder der Welt und der Natur. Und über die Sonne, wenn sie auf dem Wasser glitzert.Orte sind für Christiane mehr eine Idee als Verwurzelung: deshalb lebt sie in München, am Starnberger See und auf Mallorca. Manchmal gleichzeitig (nein, wir wissen nicht , wie sie das macht 😊) In der Elfenbeinküste geboren und in Offenbach groß geworden zu sein, hilft sicher. Ihre eigentliche Mission aber ist, Menschen in Führungsetagen dabei zu unterstützen, ihre beruflichen Ziele mit einer strategischen Positionierung und Kommunikation zu erreichen.

In 2022 wird sie ein besonderes Auge darauf haben, was wir post-pandemisch beibehalten, was wieder kommt und wovon wir uns dauerhaft verabschieden werden.


Mehr Informationen zu Nettwerk finden Sie hier.

 

 

Fotomaterial© Nettwerk

STAY CONNECTED

AKTUELLE AUSGABE - ONLINE ANSEHEN