Trading-Apps erfreuen sich seit einiger Zeit auch in Europa großer Beliebtheit, vor allem unter jungen Menschen. In den USA operiert die wohl bekannteste Trading-App Robinhood bereits seit 2013, in Deutschland und Österreich machen Apps wie Trade Republik, Flatex und bald womöglich auch das österreichische Einhorn Bitpanda das Rennen. Trading-Apps erlauben es schnell, unkompliziert und zu jeder Tageszeit zu investieren. Zudem erleichtert die einfache Handhabung den Einstieg in den Aktienmarkt. Kritisiert wird, dass gewisse Features, wie beispielsweise Konfetti nach jedem Aktienkauf, Glücksspiel-Charakter haben und zum Zocken einladen.

Im Gespräch mit SHEconomy spricht die Finanzexpertin Larissa Kravitz (“Investorella”) über den Reiz und die Gefahren, die Vor- und die Nachteile von Trading-Apps. Und sie beantwortet die Frage: worüber sollte man sich informieren, bevor man anfängt via Trading-App zu investieren?

Lesen Sie mehr über Larissa Kravitz und ihre Arbeit, Frauen das Thema Investieren näherzubringen in der aktuellen SHEconomy-Ausgabe. Die Gründerin von “Investorella” nimmt außerdem als Speakerin an den SHEinvest Online Days 2021 am 19. und 20. Mai. teil.

Total 2 Votes